Agrarterror

Funky Fish Party People (Des Chevapcici, Igor Wolf und Sergej Radzinsky)
9:51 min, 2012

Der junge Biobauer Edlinger fühlt sich vom ‘Haus Europa’ stiefmütterlich behandelt und nicht ausreichend unterstützt.
Da die EU-Maschine die grünen Ebenen des Landes immer weiter zubetonieren wird, fühlt er sich dazu berufen selbst einzugreifen. Zur Unterstützung seines Vorhabens engagiert er einen vermeintlich terrorerfahrenen Mohammedaner um sich endlich Gehör zu verschaffen.

‘Agrarterror’ ist ein Auszug und bildet somit den Auftakt der Serie ‘Funky Fish Party People’ von Des Chevapcici, Igor Wolf und Sergej Radzinsky.

Kadaver, Horst und Hurensöhne – Trailer

Sophia Sixta, Gerd Zimmermann
2:22, 2011

In den letzten Tagen des 20. Jahrhunderts versucht ein von Gier getriebener Jungbürgermeister sein geistiges Imperium vor der anstehenden Apokalypse zu bewahren, als unerwartet ein alter Freund heimkehrt.
Bewaffnet mit der Güte seiner Mutter gräbt er sich immer tiefer in einen Morast von mordlüsternen Bürokraten und paarungswilligen Waldbewohnern.
In seinem erbitterdem Streben nach Unsterblichkeit beschwört er den Tod und die Zerstörung herauf die er fürchtet, und stößt dabei auf eines der vielleicht dunkelsten Geheimnisse der zweiten Republik.

Circlet

Anna Kitzmüller, Nadine Funk
3:17 min, 2012

„Circlet“ ist eine 3-minütige Animation, die einen Ring auf seiner Reise über sechs Kapitel und Charaktere begleitet. Vom hoffnungslos Verliebten zur Prostituierten. Über einen Händler in den Hund. Aus dem Hund in die Hände des Lausbuben, der den Ring seinem Kindermädchen schenkt, welches den hoffnungslos Verliebten vom Anfang wieder trifft. In jedem Kapitel steht der Ring für eine Emotion, die der momentante Besitzer mit ihm verbindet.

erwachen

Manuel Peric, Florian Albert, Kensee
5:32 min, 2012

Ein junger Mann erwacht verletzt und scheinbar ohne Erinnerungen in einem einsamen Wald.
Völlig verwirrt und planlos begibt er sich auf den Weg durch diesen.
Erinnerungsfetzen kommen ihm nach und nach durch Flashbacks wieder in den Sinn. Sie beginnen sich langsam aufzulösen bis die Geschichte eine schräge Wendung nimmt…

Hofberg Hofgasse

Stefan Tiefengraber, Dawid Liftinger
25 min, 2012

HOFBERG HOFGASSE ist eine Kurzdokumentation über das Nachtleben und die Fortgehkultur in der Linzer Altstadt.
Erzählt wird aus unterschiedlichen Perspektiven, von der Kellnerin bis zum Straßenkehrer. Es wird eine Nacht in der Linzer Fortgehmeile durchlebt, vom Anfang des Abends und dem Eintreffen der ersten Gäste, bis zum Morgen, an dem die Spuren der Nacht beseitigt werden.
Das stetig wandelnde Gesicht der Altstadt wird im Moment dieser Dokumentation festgehalten. HOFBERG HOFGASSE kommt ohne Off-Stimme und Interviews aus. Die Plansequenzen sprechen für sich und werden so eindeutig und verständlich aufgelöst, dass keine Notwendigkeit für eine zusätzliche Erklärung besteht.
Die Dokumentation wurde an mehrern Wochenenden gedreht und zeigt die Routine der ArbeiterInnen in der Altstadt und die ständige Wiederholung der nächtlichen Abläufe, des Arbeitens und des Lebens in der Altstadt.

http://stefans.pixelkino.at/hofberghofgasse.php

Schildbürger

Jahrgang 2008
4:41 min, 2008

Schilder sagen mehr als 1000 Worte.
Schildbürger handelt von einem typischen Beziehungsdrama, welches sich gleichzeitig schamlos von Seifenopern bis Hollywood-Schnulzen bedient, visuell aber einzigartig bleibt.

TOILET

Dinko Draganovic, Philip Drobar
5:39 min, 2010

Zur falschen Zeit am stillen Ort.
Ein Kaffeefleck, ein Koffer, eine Waffe, drei Männer.
Eine öffentliche Toilette wird zum dramatischen Schauplatz eines teuflischen Spiels.

Dead Rainbow – Trailer

Sabrina Maria Stockner
1:06 min, 2012
Jack lebt ein ziemlich glückliches Leben. Allesvon dem Moment an, wenn er zusammen mit seinem Freund Bernd, die Wohnung verlässt,um Zeitungen auszutragen, bis am Abend, wenn er nach Hause kommt, alles hat seinengewohnten Rhythmus auch Amelie und der Orangensaft. Doch an einem Punkt ändert sichdas. Jack erinnert sich, doch nun muss er eine Entscheidung treffen: Ist es bessermit der Wahrheit zu leben, oder schöner sie zu verdrängen und mit Bernd als seinenFreund und Amelie als seine Freundin, glücklich weiterzuleben.

Jamais Vu

Sabina Dallu
23 min, 2011

Ein Mann leidet an chronischem déjà vu. Sein Zustand raubt ihm sein normales soziales Leben, wirkt sich auf seine Arbeit aus und gibt ihm das Gefühl sein Leben in Endlosschleife zu leben. Er beschließt die Situation auf seine Weise zu lösen und strebt das Gefühl von “jamais vu” an, etwas Neues und Ungewohntes zu erleben, wenn es bekannt sein sollte.

Sehnsucht

Helmut Geissler
17 min, 2010

Heute ist Poesie Sehnsucht,  jene die fest auf dem Boden der Gegenwart steht und sich wiegt zwischen Erinnerung und Vergessen.
Das Sehnen der Finsternis nach dem Licht des Lebens. Die Sehnsucht ist die schöpferische Kraft zur Veränderung. Es ist die Krankheit des schmerzlichen Verlangens die in den Filmtraum führt. Der Traum entführt in die Sehn-Süchte des Lebens und in die Beziehung zwischen Mutter und Sohn.
Eine künstlerisch aufgearbeitete fast persönliche Geschichte die das Leben so schreibt.
Inhalt des Films: Der Kurzfilm handelt von der Beziehung zwischen Robert und seiner Mutter Elisabeth die nach ihrem Suizidversuch mit Tabletten im Krankenhaus behandelt wird. Sie spricht nicht über ihre Beweggründe. Doch Robert will ihr helfen. Robert selbst lebt in einer Welt die von seiner Sucht und dem loskommen davon geprägt ist. Sprachlosigkeit, Kommunikationsangst und die innere Unruhe die die beiden in sich tragen verarbeiten sie in ihren Träumen. Ihre Beziehung in der Vergangenheit und in ihrer Zukunft wird bei beiden durch den Inahlt der Traumeszene skizziert.
Für den Zuseher soll der Traum die seelische Tiefendimension der Protagonisten darstellen, die in der Filmwirklichkeit nicht zustande kommt.